Almondia – Bautipps Die Bauherrenberatung

Bauen in Corona-Zeiten – Zeit für Bauvorbereitungen

Viele Baufamilien sind verunsichert, inwieweit sich der Traum vom eigenen Haus in naher Zukunft realisieren lässt. Wer den Wunsch hat, trotz Corona ein Haus zu bauen, kann sich intensiv mit der Vorbereitung beschäftigen. Mit Flexibilität, Eigenengagement gepaart mit guter Beratung können Sie die Planung hinsichtlich Architektur, Ausstattung und Finanzierung effizient voranbringen.

Aktuelle Informationen rund um Corona und Hausbau haben gibt es im wöchentlichen Update.

Das passende Baugrundstück finden

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Angebote auf den Websites der Städte und Gemeinden in Ruhe zu sichten und sich über die Infrastruktur zu erkundigen. Für viele Bauplätze ist es nötig, sich aktiv zu bewerben. Leider übersteht nicht jeder Bauwillige die Coronakrise finanziell unbeschadet und einige angehende Bauherren müssen ihr Projekt verschieben. Versuchen Sie Ihr Glück daher trotz Warteliste!

Immobilienanzeigen nach einem passenden Bauplatz zu durchforsten, kann Sie schnell zum Wunschgrundstück führen. Die Lage Ihres zukünftigen Grundstücks ist in der Regel gut beschrieben und die detaillierten Informationen mit 3D-Visualisierungen vermitteln Ihnen einen umfassenden Eindruck des fertigen Eigenheimes.

Zukunftspläne und energieeffizientes Bauen

Nutzen Sie die Coronazeit, sich intensiv über Ihre Zukunftspläne zu unterhalten. Wie viele Kinder planen Sie, soll ein Homeoffice ins Haus integriert werden? Ist Ihr Wunsch im Alter im Haus zu wohnen, soll es behindertengerecht und barrierefrei sein. Wenn Sie eine Einliegerwohnung planen, benötigen Sie einen separaten Eingang.Energieeffizientes Bauen ist gerade jetzt ein sehr aktuelles Thema.

Energieeffizient bauen ist jetzt wichtiger denn je

Die Corona-Krise hat globale Abhängigkeiten sicht- und fühlbar gemacht. Wer sich auf das Bauen vorbereitet, ist sensibilisiert. Möchten Sie Ihre Dachfläche und die Ausrichtung des Hauses für eine Photovoltaikanlage, eventuell mit Stromspeicher, optimieren, hat dies Einfluss auf die Wahl des Daches bzw. die Gestaltung der Fassade. Eine dichte Gebäudehülle hält die Wärme im Inneren des Hauses und bedingt eine kontrollierte Belüftung. Je nach Bauform und Lage des Hauses können Sie die fehlende Heizenergie komplett über nachwachsende Rohstoffe wie Holz sowie regenerative Energien wie die Sonnenkraft abdecken. Sich mit den grundsätzlichen Energiespartechniken vertraut zu machen, gibt Ihnen in der konkreten Planungsphase ein Gefühl von Sicherheit. Sie können bei technischen Fachbegriffen mitreden und wissen, worauf Sie beim Hausbau Wert legen.

Mit dem richtigen Förderprogramm können Sie ganz gezielt Kosten einsparen. Mehr Informationen haben wir in unserer Rubrik Bauförderung für Sie bereitgestellt.

Baufinanzierung – hervorragende Konditionen nutzen

Durch die Krise sind die Zinsen momentan auf einem historischen Tief. Je nach Fortschritt Ihrer Bauplanung lohnt es sich, schnell zu reagieren. Die Banken können sich aktuell die Gelder günstig am Kapitalmarkt beschaffen. Das gibt Ihnen Spielraum für Argumentationen hinsichtlich Bereitstellungszinsen für noch nicht abgerufene Baukredite. Diese kosten Geld, das Sie besser in Ihr Bauprojekt investieren. Legen Sie Wert darauf, eine längere zinsfreie Anfangsphase zu vereinbaren. Das hilft Ihnen, Verzögerungen des Baufortschritts bedingt durch das Coronavirus auszugleichen und schützt Sie vor einer Doppelbelastung durch Miete und Kredittilgung.

Ist das Budget knapp bemessen, bieten einige Holz- und Massivhaus-Unternehmen Ausbauhäuser an, in denen selbst unerfahrene Baufamilien geplante Eigenleistungen erbringen können. Lesen Sie hier, inwieweit Sie Geld sparen können, wenn Sie die passende Ausbaustufe wählen. Zudem können Sie beispielsweise Neuanschaffungen von Möbeln und das Anlegen des Gartens nach hinten verschieben, um Geld zu sparen und die günstige Kreditphase zu nutzen.

Ist in der Corona-Zeit mit Verzögerungen beim Bau zu rechnen?

Sind die Bauämter für den Publikumsverkehr geschlossen, werden eher spärlich Baugenehmigungen erteilt. Ein Gespräch mit den zuständigen Mitarbeitern informiert Sie über Ausnahmen, die per Email eingereicht werden können. Haben Sie alle Unterlagen parat, ist die Erteilung nach einer Wiederaufnahme der Genehmigungsverfahren unkompliziert und schnell erledigt. Was Sie für eine Baugenehmigung benötigen, haben wir hier zusammengefasst.

Aktuelle und zukünftige Bauherren plagt die Sorge, ob Gewerke durch das Fernbleiben ausländischer Arbeitskräfte fortgeführt werden können. Solange die Grenzen aufgrund der befürchteten Ausbreitung des Coronavirus geschlossen sind, wird es trotz einer Normalisierung des Alltags vermutlich zu einem Mangel an Facharbeitern im Bau kommen. Einige ausländische Arbeitskräfte haben sich jedoch aufgrund der Grenzschließungen entschieden, in Deutschland zu bleiben. Durch die aktuellen Lockerungen ist wohl mit einer zunehmenden Aufnahme des gewohnten Baualltag zu rechnen. 

Kellerbau in der Rohbauphase: die Erdarbeiten für den Aushub sind abgeschlossen
Der Alltag auf der Baustelle geht mit Einschränkungen weiter

Kann ein Bauunternehmen Leistungen nicht erbringen, wird der Bauherr vorab durch eine Behinderungsanzeige informiert. In dieser muss der Handwerker erklären, warum sich die Arbeiten verzögern. Können Fertigstellungstermine nicht eingehalten werden, ist der Bauherr rechtzeitig durch den Unternehmer darüber in Kenntnis zu setzen. Es lohnt sich in jedem Fall, Rechnungen auf vollständige Leistungserbringung zu überprüfen. 

Wenn Sie jetzt einen Bauvertrag abschließen, gilt Corona, weil als Pandemie anerkannt, nicht mehr als höhere Gewalt. Deshalb sollte Sie darauf bestehen, vertraglich festzuhalten, dass Sie keinerlei Mehrkosten für den Ausfall der Mitarbeiter, Lieferengpässen oder Bauverzögerungen übernehmen.

Ein Mangel an Baumaterialien ist derzeit nicht zu befürchten. Sprechen Sie in Gesprächen mit Bauunternehmen und Handwerkern, bei denen Sie Angebote einholen, Ihre Befürchtungen offen an. Sofern Sie die Planung Ihres Grundrisses und der einzelnen Werke in die Hände des Bauunternehmens legen, übernehmen die Planer die zeitliche Abstimmung. Während einige Gewerke Aufschübe erlauben, ist die Durchführung anderer Gewerke zwingend für den Baufortschritt notwendig. Eine Aufsparrendämmung mit anschließender Eindeckung des Daches kann beispielsweise nicht warten, während Sie jederzeit in ein Haus mit unverputzter Außenfassade einziehen können. Wie bei jedem Bauprojekt sollten Sie von Anfang an klar machen, dass Sie großen Wert auf Transparenz und eine offene Kommunikation mit allen Beteiligten legen.

Bauen trotz Corona – mit einem Haus aus Holz und Stein

Fertighaus, Holzhaus und Massivhaus – beim Hausbau geht es darum, seinen persönlichen Traum zu verwirklichen. Den gibt es in allen Formen und Ausprägungen: als mehrstöckiges Haus und Bungalow, als Reihenhaus, Doppelhaus und freistehendes Haus, mit Putz- und Holzfassade, großen Fensterfronten und Sprossenfenstern, Sattel-, Pult- und Flachdach.

Hier haben wir eine Übersicht der Haustypen für Sie zusammengestellt.Fertighäuser stehen hinsichtlich Qualität, Architektur, ökologischen Standards und Wiederverkaufspreisen individuellen Häusern in nichts nach. Durch die werkseitige Vorfertigung der Bauelemente verkürzt sich die Bauphase. Wer das Bauen in Zeiten von Corona schnell vorantreiben möchte, hat aufgrund der standardisierten Abläufe Vorteile. Vom ersten Spatenstich bis zum Einzug vergehen in der Regel nur wenige Wochen. Kommt es zu Bau-Verzögerungen sind diese leichter zu verschmerzen.

Ideenbuch – gut vorbereitet in den Innenausbau

Hausbesichtigungen, Info-Veranstaltungen und Tage der offenen Baustelle fallen notgedrungen aus. Im Internet finden sich viele Grundrisse von Typenhäusern, die Sie studieren können. Haben Sie Probleme, sich die Größenverhältnisse vorzustellen, vergleichen Sie die Zimmergrößen mit denen Ihrer jetzigen Wohnung. Die Fülle der online präsentierten Designlösungen ist unendlich. Die Bilder ersetzen nicht das reale Erlebnis, aber Sie können optisch beurteilen, was Ihnen gefällt und Ihrem Budgetrahmen entspricht. Suchen Sie sich Bilder Ihrer favorisierten Wohnraumlösungen aus und legen Sie ein digitales Ideenbuch sortiert nach Räumen an. Das hilft Ihnen in der Planungs- und Bemusterungsphase.  Ihre Auswahl der Materialien und fest verbauten Einrichtungsgegenstände ist jederzeit abrufbar – von der Oberflächengestaltung, den Lichtschaltern bis zu Armaturen in den Nassräumen. 

Traumbad und Traumküche – viele Bauherren entscheiden sich in diesen zentralen Räumen für individuelle Lösungen, trotz standardisierter Angebote vieler Baufirmen. Auf den Websites der Küchenstudios in der Nähe zu recherchieren, lohnt sich. Musterküchen namhafter Hersteller im Abverkauf sind teilweise über die Hälfte reduziert und hervorragend ausgestattet. Einige vorausschauende Baufamilien, die ein individuelles Haus planen, suchen sich ihre Küche aus, bevor Sie mit dem Hausplan beginnen.

Blicken Sie in die Zukunft

Der Blick von Baufamilien ist zukunftsgerichtet. Das Bauen bietet Ihnen trotz Corona viele Chancen. Stecken Sie Ihre Energie jetzt in die Planung sowie die Gespräche mit dem Beratungsteam von Almondia, Handwerkern und Banken. Ist ein passender Impfstoff gefunden, erholt sich die Wirtschaft und der Alltag normalisiert sich. Sich in das eigene Haus zurückziehen zu können, ist mit Blick auf künftige Krisen ein unschätzbarer Wert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wie viel kostet ein Haus? Wie kann man das finanzieren? Was ist auf dem Grundstück erlaubt?  Erhalten Sie die neuesten Infos rund ums Bauen direkt in Ihr Postfach!