Almondia – Bautipps Die Bauherrenberatung

Haus bauen oder Haus kaufen? Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick

Die Entscheidung zwischen Hausbau und Hauskauf ist zweifelsfrei weitreichend und nicht einfach. Die wichtigsten Aspekte, aus denen sich die Vor- und Nachteile von Hausbau und Hauskauf ergeben, sind: die Gestaltungsfreiheit hinsichtlich der eigenen Wünsche, die Energieeffizienz, mit der sich Kosten sparen lässt, die Wertbeständigkeit, aber auch Kosten und Zeitaufwand. Informieren Sie sich in diesem Artikel umfassend über alle Vor- und Nachteile von Hausbau und Hauskauf.

Vorteile beim Hausbau

Gestaltungsfreiheit beim Hausbau

Beim Hausbau können Sie entweder von Grund auf selbst planen oder Ihre persönlichen Vorstellungen in die Baupläne von Fertighäusern oder Häusern von Bauträgern einbringen. Wer ein Haus baut, entscheidet selbst über Grundstück, Haustyp, Grundriss, Baustoff, Dachform, Raumaufteilung, Extras, Energiestandard, Haustechnik und die Innenausstattung. Einschränkend sind hierbei nur der Kostenrahmen Ihres Bauprojekts sowie die baurechtlichen Vorschriften (z. B. Bebauungsplan), deren Einhaltung vom zuständigen Bauamt geprüft werden.

Bei Muster- und Fertighäusern ist weniger Gestaltungsfreiheit gegeben. Dennoch kann der Bauherr auch hier seine eigenen Vorstellungen bzw. Änderungswünsche realisieren. Diese Varianten sind erheblich kostengünstiger als ein in Zusammenarbeit mit einem Architekten selbst geplantes Haus. Denn bei Fertighäusern reduziert sich die Planungs- und Bauzeit auf ein Minimum. Lesen Sie hier mehr über die verschiedenen Haustypen.

Mit der richtigen Ausbaustufe Kosten sparen und eigene Wünsche realisieren

Beim Hausbau gibt es Angebote mit unterschiedlichen Ausbaustufen. Es muss nicht immer ein schlüsselfertiges Haus sein, bei dem alles bereits einzugsfertig ist. Wer bestimmte Teile des Innenausbaus (z. B. Malerarbeiten, Böden und Bäder) selbst übernehmen und seinen persönlichen Gestaltungswillen im Innenausbau umsetzen will, kann dabei gleichzeitig erhebliche Kosten sparen. Dafür braucht es allerdings handwerkliches Geschick und Zeit. Die Möglichkeit, die Ausbaustufe beim Hausbau selber wählen zu können, ist gegenüber dem Hauskauf ein Vorteil. Denn Käufer einer Immobilie sind gezwungen, die Innenausstattung zu übernehmen. In diesem Artikel erfahren Sie welche verschiedenen Ausbaustufen es gibt, welche Arbeiten dabei selbst zu leisten sind und wie sich dadurch Kosten sparen lassen.

Kosten sparen durch Energieeffizienz und neueste Haustechnik

Der Bauherr entscheidet selbst, welchen ökologischen Anspruch und Energiestandard er realisieren will. Das ist ein Vorteil gegenüber dem Hauskauf, bei dem veraltete Heiz- und Haustechnik übernommen werden muss. Dadurch entstehen über die Jahre oft sehr hohe Energie- bzw. Sanierungskosten. Dagegen können Bauherren sogar über die gesetzlichen Vorgaben, die hinsichtlich der Energieeffizienz für Neubauten bestehen, hinausgehen und noch bessere Energiewerte erzielen. Die Stellschrauben hierfür sind v. a.: moderne Heiztechnik, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Dämmtechnik, Fenster und Türen, Baustoffe. Hocheffiziente Bautechnik kann beim Hausbau aber auch zu höheren Kosten führen. Doch diese Kosten sind nicht verloren: sie ermöglichen hohe Einsparungen von z. B. Heizkosten – natürlich lassen sich Kosten und Nutzen vorab kalkulieren. Außerdem bestehen staatliche Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Energiestandards.

Wertbeständigkeit und günstige Baukredite

Der Hausbau ist eine große finanzielle Herausforderung. Das Kapital ist aber gut investiert: Denn der Bau eines Hauses ist angesichts hoher Wertbeständigkeit immer eine gute Investition. Aber auch Bauherren, die beim Hausbau zuvorderst an ihr Eigenheim denken und nicht an eine Kreditanlage, profitieren davon. Denn langfristig kann mit einem hohen Wiederverkaufswert gerechnet werden. Der Markt zeigt, dass die Nachfrage nach Immobilien beständig steigt. Übrigens können Sie Ihren Neubau bereits nach 10 Jahren steuerfrei verkaufen.

Hinzu kommt, dass zur Zeit Baukredite sehr günstig sind. Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wirkt sich zugunsten der Bauherren aus. Es ist also eine überaus gute Zeit, den Hausbau in Angriff zu nehmen. Wer schonmal über den Hausbau als Kapitalanlage zur Altersvorsorge nachgedacht hat, findet in diesem Artikel weitere Informationen.

Der Traum vom Hausbau

Der Hausbau ist nicht weniger als eine Faszination. Dieses Argument steht ein wenig abseits der harten Fakten rund um die finanzielle Kalkulation, Gestaltungsfreiheit und den generellen Aufwand. Dennoch: Es ist faszinierend, beim Hausbau von Anfang an dabei zu sein. Sie werden solche Momente wie Grundsteinlegung und Richtfest nie vergessen!

Nicht zuletzt besteht die Faszination auch in der Herausforderung. Beim Hausbau müssen Sie sich mit vielen Details beschäftigen. Das führt dann auch dazu, sich mit dem eigenen Haus sehr gut auszukennen. Ist alles gemeistert, ist das Gefühl beim Einzug ins eigene Haus nicht zu überbieten. Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass professionelle Beratung enorm hilft, diese Herausforderung anzugehen.

Hier finden Sie das Bautagebuch der Familie Steinert, das den gesamten Bauprozess veranschaulicht.


Vorteile beim Hauskauf

Kosten beim Hauskauf geringer als beim Hausbau 

Hinsichtlich der Größe des Wohnraums ist der Hauskauf günstiger als der Hausbau. Natürlich gibt es von Region zu Region große preisliche Unterschiede. Eine Wohnung in der Innenstadt von München fällt dann auch schon mal teurer aus als der Bau eines Hauses in Brandenburg. Setzt man allerdings eine Verhältnismäßigkeit hinsichtlich von Region, Größe und Ausstattung voraus, ist der Kauf einer Bestandsimmobilie die günstigere Option. In Frage kommen hier Einfamilienhaus, Doppelhaus, Reihenhaus und Wohnung.

Auswahl und Vergleichsmöglichkeiten beim Hauskauf

Wer ein Haus kaufen möchte, stößt auf eine große Auswahl an Bestandsimmobilien. Einschränkend ist allerdings, dass Art, Häufigkeit und Preis der Angebote regional unterschiedlich ausfallen. Sie müssen sich also stets nach dem Angebot in ihrer bevorzugten Region richten. Wenn die dort angebotenen Immobilien unter Umständen nur bedingt Ihren Vorstellungen entsprechen, müssen Sie Kompromissbereitschaft mitbringen.

Es ist vorteilhaft, dass Sie Bestandsimmobilien vor dem Kauf besichtigen können. Kaufinteressierte können deshalb die Verhältnisse eines Hauses bzw. einer Wohnung (auch hinsichtlich Innenausstattung) besser einschätzen und verschiedene Immobilien vergleichen. Beim Hausbau ist soetwas nur in manchen Fällen durch Muster- oder Referenzgebäude gewährleistet, sonst muss auf eine virtuelle Besichtigung zurückgegriffen werden.

Beim Hauskauf entfällt die Planungs- und Bauphase

Wer ein Haus kauft, muss sich nicht mit den Details des Hausbaus auseinandersetzen. Wer hingegen ein Haus baut, muss von A bis Z für das Projekt einstehen. Entscheidungen hinsichtlich Haustyp, Bauweise und Baupartner stehen dann an. Hinzu kommt, dass Bauherren, die zum ersten Mal bauen, sich nicht mit allen auf ihn zukommenden Aspekten und Risiken auskennen. Zudem bleiben bei unzureichender Kalkulation die Kosten nicht immer im Rahmen des Angebots. Darüber hinaus nimmt der gesamte Planungs- und Bauprozess in der Regel mehr Zeit in Anspruch als die Suche und der Kauf einer Immobilie. Der Kauf einer Bestandsimmobilie erscheint dann oft als der einfachere Weg. Allerdings können Sie beim Neubau auf die vielen Beratungsangebote zurückgreifen.

Zentrale Wohnlage besser mit Bestandsimmobilien realisierbar

Wer den Anspruch hat, möglichst zentral in der Stadt zu leben, muss oft vom Hausbau Abstand nehmen. In vielen Städten gibt es kaum erschwingliches Bauland für den Hausbau. Man könnte zwar eine zentral gelegene Bestandsimmobilie kaufen und sie abreißen, um das Grundstück neu bebauen zu können. Nur ist dies natürlich selten erschwinglich. In zentraler Wohnlage ist der Kauf einer Wohnung deshalb oft die einzige Möglichkeit.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile HausbauNachteile Hausbau
Gestaltungsfreiheit bei der Planunghöhere Kosten beim Hausbau
Wertbeständigkeit Neubauhoher Planungsaufwand beim Hausbau (unterschiedlich je nach Haustyp und Bauweise)
zur Zeit günstige Baukredite für HausbauBauphase ist lang und mit Risiken verbunden
große Auswahl an Haustypen und Extrasggfs. Suche nach Grundstück für den Hausbau
Förderprogramme für Hausbau möglich
neuester Stand von Haustechnik und Baustoffe, dadurch längere Restnutzung und gute Energiewerte
niedrigere Heizkosten durch guten Energiestandard
Durch gute Beratung lassen sich Risiken durch Kostenfallen und Fehlplanungen minimieren. Beim Kauf einer Immobilie hingegen können bereits in wenigen Jahren schwer vorhersehbare und recht hohe Sanierungskosten entstehen.
vorhandene Garantieleistung beim Hausbau
Erfüllung des Traums vom Hausbau
Vorteile beim HauskaufNachteile beim Hauskauf
geringere Kosten bei Hauskaufkeine Gestaltungsfreiheit beim Hauskauf
kürzere Zeit bis zum EinzugBereitschaft erforderlich, eigene Wünsche zurückzustellen und Kompromisse einzugehen
zur Zeit günstige Kredite für Hauskaufbauliche Veränderung beim Hauskauf kaum möglich
Möglichkeit, eine städtisch-zentrale Immobilie zu findenAngewiesenheit auf in der Region gegebene Objekte
hohe Auswahl an Bestandsimmobilien (abhängig von der Region)beim Hauskauf muss Innenausstattung übernommen werden
bequeme Vergleichsmöglichkeit durch Besichtigung fertiger Objekteu. U. Kosten für energetische Sanierungsmaßnahmen (v. a. bei Altbauten, z. B. Austausch Fenster und Türen sowie Heizungsanlage)
lange Planungs- und Bauphase entfälltbeim Hauskauf sind Sanierungskosten oft schwer vorhersehbar, sodass sie den Besitzer unerwartet treffen können und u. U. recht hoch ausfallen
keine Garantieleistung beim Hauskauf

Kommentare zu “Haus bauen oder Haus kaufen? Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick

  1. Wer neu bauen und gleichzeitig zentral leben mochte, hat meist keine andere Moglichkeit, als eine Bestandimmobilie von niedrigem Wert in entsprechender Lage zu kaufen und das Gebaude abzurei?en, um dann neu auf dem Grundstuck zu bauen. Dies ist naturlich nur wirtschaftlich, wenn der Preis fur die Bestandsimmobilie gen Null geht oder auf dem Grundstuck bedeutend gro?er neu gebaut werden darf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.