Almondia – Bautipps Die Bauherrenberatung

Einliegerwohnungen

Ein Fremder in meinem Haus? Manch einem mag bei diesem Gedanken nicht ganz wohl zu Mute sein, denn die eigenen vier Wände gelten vielen Menschen als Rückzugsort. Im Schutz der Privatsphäre kann man sich gehen lassen und die Ruhe genießen. Drückt man einem Fremden die Schlüssel zum eigenen Zuhause in die Hand, ist es dann nicht aus und vorbei mit Ruhe, Frieden und Privatsphäre? Das muss nicht sein! Ein Haus mit Einliegerwohnung bietet zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel zusätzliche Mieteinnahmen. Als Vermieter haben Sie auch immer das Recht, einen Eigenbedarf geltend zu machen. Es muss also nicht immer ein Fremder sein, den man in seine heiligen Hallen aufnimmt: Einliegerwohnungen bieten zum Beispiel die perfekte Möglichkeit für ein Mehrgenerationenwohnen.
In diesem Artikel erfahren Sie, was eine Einliegerwohnung genau ist und wie Sie auch mit einem Fremden in Ihrem Haus die Füße hochlegen können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Einliegerwohnungen gewährleisten durch einen separaten Wohnungszugang sowie gesonderte Küche und Bad viel Privatsphäre für Mieter und Vermieter.
  • Der Mehraufwand bei einem Neubau ist gering, die Nutzen zahlreich: Mieteinnahmen und steuerliche Vorteile unterstützen die Finanzierung.
  • Einliegerwohnungen sind vielfältig nutzbar: Ob Airbnb oder Mehrgenerationenwohnen – Sie entscheiden.

Die Einliegerwohnung – zwischen Zweifamilienhaus und Zimmervermietung

Im Wohnungsbaugesetz §11 ist genau festgelegt, was eine Einliegerwohnung ist. Anders als die Untervermietung eines einzelnen Zimmers bietet sie dem Mieter wie auch dem Vermieter sehr viel mehr Privatsphäre. Denn der Mieter hat eine eigene Küche und ein eigenes Bad zur Verfügung. Außerdem gibt es einen separaten Wohnungszugang zur Einliegerwohnung.
Das heißt, die Einliegerwohnung ist eine abgeschlossene Wohneinheit. Aber sie bleibt der Hauptwohnung gegenüber untergeordnet. Es handelt sich also nicht um ein Zweifamilienhaus. Denn obwohl es einen separaten Zugang gibt, hat die Einliegerwohnung keinen eigenen Hauseingang.

Einliegerwohnungen – Vorteile und Nutzung

Der Aufwand, ein Haus mit Einliegerwohnung zu bauen, ist kaum größer als der eines Hauses ohne Einliegerwohnung. Durch das zusätzliche Zimmer ergeben sich jedoch einige Vorteile:

  • Mit den regelmäßigen Mieteinnahmen können Sie Ihren Kredit für den Neubau schneller abbezahlen.
  • Auch später garantieren Ihnen die Mieteinnahmen einen relativ sicheren Nebenverdienst.
  • Eine Einliegerwohnung bietet praktische Steuervergünstigungen. So können Sie die Finanzierung der Wohnung komplett steuerlich absetzen. Ebenso können Sie Instandhaltungskosten in Ihrer Steuererklärung geltend machen.
  • Wie Sie Ihre Einliegerwohnung nutzen wollen, steht Ihnen vollkommen frei. Eine attraktive Möglichkeit ist das Mehrgenerationenwohnen.

Welcher Mieter passt zu mir?

Als Besitzer einer Einliegerwohnung suchen Sie sich einen Mieter aus. Dabei haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die alle einen gewissen Reiz bieten:
Am einfachsten finden Sie einen Mieter, indem Sie eine Wohnungsanzeige in einer der regulären Online-Foren schalten. Oft suchen Studenten oder Pärchen dort eine Bleibe. Haben Sie einen Mieter gefunden, der Ihnen sympathisch ist, ist es wichtig, möglichem Streitpotential von Anfang an mit Offenheit vorzubeugen. Sie können selbst entscheiden, wie vertraulich Sie mit Ihrem Mieter umgehen möchten. Eine gemeinsame Gartenpflege beispielsweise ist möglich, aber keine Pflicht. Auch über Streitpunkte wie Mülltonnen und separate Wasser-, Gas- und Stromzähler sollten Sie vorab klare Grenzen definieren und gegebenenfalls vertraglich festhalten.

Sie können Ihre Einliegerwohnung aber auch für kurze Zeiträume vermieten, nach dem Airbnb-Prinzip. Das ständige Wechseln von Mietern kann aufregend und interessant sein, bringt jedoch auch mehr Arbeit mit sich. Außerdem haben Sie einen größeren Möbelverschleiß und das Risiko, dass die Einliegerwohnung für einige Zeit leer steht.
Die derzeit attraktivste Nutzungsmöglichkeit einer Einliegerwohnung im Einfamilienhaus ist das Mehrgenerationenwohnen. Mit den Familienmitgliedern unterm eigenen Dach müssen Sie keine Fremden aufnehmen. Oma und Opa können den Babysitter ersetzen und Sie können Ihren Eltern ein entspanntes Alter in Ihrer Nähe bieten. Gleichzeitig ist allen Parteien eine gewisse Unabhängigkeit und Privatsphäre sicher.

Alles in allem eröffnen Einliegerwohnungen zahlreiche Möglichkeiten. Gleichzeitig stellen sie bei einem Neubau kaum Mehraufwand dar und bieten sich gerade deshalb an. Für weitere Informationen rund um den Bau einer Einliegerwohnung lesen Sie den nachfolgenden Artikel – oder wenden Sie sich direkt an unsere unabhängigen Experten.Sie wollen sich erst einmal grundlegend über Ihre Möglichkeiten informieren? Dann nutzen Sie dazu doch unser kostenloses Hausbau-Planungstool.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.