Almondia – Bautipps Die Bauherrenberatung

Naturbaustoff Holz

Manch einem mag ein Haus aus Holz zu traditionell und konservativ erscheinen, andere wiederum meinen, sie seien zeitlos und modern. Dies ist jedoch kein Widerspruch – Holzhäuser haben eine lange Tradition und liegen seit ein paar Jahren wieder voll im Trend. Dies zeigen sowohl die steigende Nachfrage der privaten Bauherren als auch die wachsende Zahl an Bauunternehmen, die auf die Herstellung von Häusern in Holzbauweise spezialisiert sind. Und dafür gibt es viele gute Gründe…

Das Wichtigste in Kürze

  • Holz hat als Baustoff bereits eine traditionsreiche Geschichte und liegt aus vielen Gründen nach wie vor voll im Trend.
  • Durch den hohen Wärmedämmungsgrad senken Holzhäuser den Energiekostenbedarf und schonen gleichzeitig die Umwelt.
  • Das Naturmaterial hat jedoch zahlreiche charakteristische Eigenschaften, die es bei dessen Einsatz zu berücksichtigen gilt.

Der Naturbaustoff Holz ist zugleich traditionsreich und modern

Holz zählt zu den ältesten Baustoffen der Welt. Die Idee dieser robusten Bauweise stammt aus Ländern wie Kanada, Finnland und Schweden, wo sie schon seit mehreren 1000 Jahren überaus beliebt ist. Auch die ersten Siedler in Nordamerika errichteten ihre Hütten aus Holz. Einerseits war der nachwachsende Rohstoff in diesen nördlichen Regionen in rauer Menge vorhanden, andererseits waren die Menschen besonders auf den Bau von Häusern mit gutem Wärmeschutz angewiesen. Doch warum ist die Holzbauweise auch heute noch, in Zeiten von modernen Wärmedämmsystemen und einer großen Bandbreite an innovativen Baustoffen, eine der populärsten am Fertighaus Markt?
Ein Grund dafür ist der prägende Charakter des Materials Holz. Obwohl die Frage, was Bauherren als schön empfinden, Geschmackssache ist, der besondere Charme von Holzhäusern ist unumstritten: Das liegt nicht zuletzt am  Knacken und Knarzen des natürlichen Baustoffs sowie am angenehmen Raumklima  – im Gegenteil zu den oft anonymen, geräuschlosen und kalt wirkenden gemäuerten Gebäuden vermitteln Holzhäuser ihren Bewohnern so ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit.

Die Holzbauweise ermöglicht große planerische Spielräume

Holzhaus im Landhausstil
Holzhaus im Landhausstil

Da Holz ein sehr leichtes Material ist, entstehen lediglich geringe Anforderungen an die Tragfähigkeit des Untergrunds und des Fundaments, weshalb Holzhäuser auch auf schwierigen Bauplätzen realisierbar sind. Gleichzeitig kann der Baustoff Holz im Verhältnis zu seinem Gewicht ca. 14 Mal so viel Last wie Stahl tragen. Denn sein Verhältnis von Festigkeit zu Eigengewicht ist deutlich besser als bei  Beton oder Stahl.

Diese Eigenschaften machen es möglich mit Holz die unterschiedlichsten Hausformen zu schaffen, wie etwa Bungalows oder Einfamilienhäuser. Zudem lässt sich mit dem Baustoff eine große Bandbreite an Gestaltungsvarianten realisieren, beispielsweise Häuser im Fachwerk- oder im Landhausstil. Ein besonderer Vorteil der Holzbauweise, der vor allem den zukünftigen Bewohnern zugute kommt, ist die sehr kurze Bauzeit. Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades und der  Verlagerung des Produktionsschwerpunktes von der Baustelle in die Werkhalle, ist ein Holzhaus in wenigen Tagen aufgebaut und nach kurzer Zeit bezugsfertig. Darüber hinaus entfällt die mehrmonatige Trockenphase eines gemauerten Hauses. Hinzu kommt, dass nachträgliche Änderungen, wie das Versetzen oder Ergänzen von Innenwänden, bei der Holzbauweise vergleichsweise unkompliziert vorgenommen werden können. Und auch Heimwerker Talente kommen bei Holzhäusern auf ihre Kosten, da der Innenausbau häufig in Eigenarbeit erfolgt.

Holzhäuser erleichtern das ökologische Gewissen

Doch nicht nur optisch und planerisch können Holzhäuser punkten, auch das ökologische Gewissen bleibt durch den Bau eines Holzhauses rein. Ein großer Vorteil ist die effiziente Wärmedämmung des Baustoffs Holz. Durch sie können die Bewohner nachhhaltig Energiekosten einsparen und ihren Energiebedarf  dauerhaft senken. Die luftgefüllten Holzzellen sorgen auch bei einer geringen Wandstärke für eine gute Dämmung. So isoliert beispielsweise schon eine ca. 30 cm starke Lärchenholzwand mit Schafswollfüllung ausgezeichnet. Holz-Dämmsysteme aus Naturmaterialen, wie beispielsweise Holzfaser-Dämmstoffplatten mit Zellulose oder Hanf, sind außerdem frei von Schadstoffen und somit jederzeit wieder recyclebar. Das sorgt nicht nur für eine wohlige Wärme, sondern auch für ein gesundes Raumklima. Letzteres wird auch durch den guten Feuchtigkeitsaustausch zwischen drinnen und draußen gefördert, den die hohe Feuchtigkeitsspeicherfähigkeit des Baustoffs ermöglicht. Holz puffert so das Raumklima und stabilisiert die Luftfeuchtigkeitswerte, weshalb sich auch Allergiker und Menschen mit Lungenbeschwerden in Holzhäusern besonders wohl fühlen.

Wer ein nachhaltiges Zuhause will, baut mit Holz

Mit all diesen Gründen, die für die Planung, den Bau und das Leben in Holzhäusern sprechen, ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Häuser in Holzbauweise das Erscheinungsbild der Wohnsiedlungen prägen. Auch viele  Baufirmen wissen um die Vorteile von Fertighäusern in Holzbauweise und bieten eine breite Palette an unterschiedlichen Modellen, Stilrichtungen und Ausführungsvarianten an. Der Baustoff Holz hat Ihre Neugier geweckt? Unsere unabhängigen Experten beraten Sie gerne und beantworten Ihre Fragen individuell. Sie wollen sich erst einmal grundlegend über Ihre Möglichkeiten informieren? Dann nutzen Sie dazu doch unser kostenloses Planungstool. Wir freuen uns auf Sie!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.