Almondia – Bautipps Die Bauherrenberatung

KfW 40 plus

Das Gesetz zur Energieeinsparung (die 2013 verabschiedete EnEV) hat bereits viel Schwung in die Baubranche gebracht. Seit dem 31.3.2016 sind die Anforderungen an ein Energiesparhaus deutlich gestiegen. Die Mindestanforderungen der EnEV an ein neu gebautes Haus entsprechen jetzt denen des ehemaligen KfW-Effizienzhaus 70, für das die Förderung nun entfällt. Für Sie als Bauherren hat diese neue Regelung den Vorteil, dass der Förderhöchstbetrag pro Wohneinheit von 50.000 auf 100.000 € angehoben wurde.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das KfW-Effizienzhaus 40 plus verfügt, im Vergleich zum KfW-Effizienzhaus 40, über ein zusätzliches „Plus Paket“.
  • Wenn Sie sich dazu entscheiden, ein KfW-Effizienzhaus 40 plus zu bauen, müssen Sie 15.000 € Ihres KfW-Kredits weniger zurückzahlen.
  • Da ab 2020 nur noch Passivhäuser gebaut werden dürfen, lohnt es, sich schon heute mit energieeffizienten Wohnkonzepten auseinanderzusetzen.

GANZHEITLICHE BETRACHTUNGSWEISE DURCH LIFE-CYCLE-COSTING

Die Energieeinsparverordnung, die Teil des Baurechts ist, legt bestimmte Richtwerte fest, die ein Niedrigenergiehaus erfüllen muss. Ein KfW-Effizienzhaus 100 ist ein Neubau, der die Energie, die er nach EnEV maximal verbrauchen dürfte, auch zu 100% verbraucht. Im Vergleich dazu ist ein KfW-Effizienzhaus 40 eines, das nur noch 40% der Energie verbraucht. Zusätzlich dazu dürfen die Transmissionswärmeverluste des neu gebauten Hauses nicht mehr als 55% des Referenzwertes der EnEV betragen. All diese Kriterien muss natürlich auch das KfW 40 plus-Effizienzhaus erfüllen und darüber hinaus außerdem über ein sogenanntes „Plus Paket“ verfügen. Dieses beinhaltet laut der Kreditanstalt für Wiederaufbau die folgenden Komponenten:

  • eine stromerzeugende Anlage auf Basis erneuerbarer Energien
  • ein stationäres Batteriespeichersystem bzw. einen Stromspeicher
  • eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • eine Visualisierung von Stromerzeugung und Stromverbrauch über ein entsprechendes Benutzerinterface

Mit dem „Plus Paket“ wird das Ziel verfolgt, möglichst viel Energie direkt im bzw. am Haus, sprich zum Beispiel durch Photovoltaikanlagen auf dem Dach, zu erzeugen und zu speichern. Des Weiteren soll die so gewonnene Energie vorwiegend direkt im Eigenheim verbraucht werden, was durch eine Vorrangschaltung sichergestellt werden kann.

Transmissionswärmeverluste

Hier handelt es sich um Energieverluste, die entstehen, wenn beim Beheizen eines Gebäudes auch Wärme durch die Gebäudehülle nach außen geleitet wird.

FINANZIELLE VORTEILE bei KfW 40 plus

Wer Energie spart, spart auch Geld. Schließlich wurden die KfW-Kredite ins Leben gerufen, um dem Verbraucher den Bau eines energieeffizienten Hauses, neben rein ideellen Anreizen, auch durch finanzielle Vorteile schmackhaft zu machen. Und diese werden umso größer, desto mehr Energie Sie sparen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass Sie bei einem KfW 40-Effizienzhaus von Ihrem über 100.000 € aufgenommenen KfW-Kredit 10.000 € weniger zurückzahlen müssen. Bei einem KfW 40 plus-Effizienzhaus sind es sogar schon 15.000 € weniger.

BLICK IN DIE ZUKUNFT

Immer mehr Bauherren beschäftigen sich heute mit dem Thema Energieeffizienz. Grund hierfür sind die strikten Richtlinien der EU, nach denen ab 2020 nur noch der Bau von Passivhäusern genehmigt werden soll. Schlau ist es, sich schon heute mit Möglichkeiten des energiesparenden Bauens vertraut zu machen und nach Finanzierungshilfen zu suchen. Weitere Informationen zu dem Thema bietet unter anderem unser Blog-Artikel KfW-Standards erreichen und Geld sparen – Neues zur Effizienzförderung. Sie haben noch Fragen rund um das Thema KfW-Förderung oder das KfW 40 plus -Effizienzhaus? Wir wissen, dass es nicht leicht ist, ein Haus passend zum Energiestandard KfW 40 plus zu planen. Unsere unabhängigen Experten beraten Sie zu diesem Thema gerne und finden mit Ihnen gemeinsam eine Möglichkeit, Ihre Wünsche auch in die Tat umzusetzen. Kontaktieren Sie uns einfach mit Hilfe des folgenden Formulars und erhalten Sie eine unverbindliche, kostenlose Beratung. Wir freuen uns auf Sie!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.