Schlüsselfertig?

Ausbaufertig, technikfertig oder schlüsselfertig?

Bauen ist nicht gleich bauen: Ob Sie handwerklicher Laie oder leidenschaftlicher Heimwerker, zahlungskräftiger Bauherr oder notorischer Sparfuchs, gestaltungsfreudiger Individualist oder sicherheitsorientierter Pragmatiker sind, der Leistungsumfang des Bauunternehmers ist so individuell wie Ihre eigenen Vorlieben. Die Ausbaustufe des Fertighauses (z.B. Schlüsselfertig) bestimmt über die drei Faktoren, die für Sie am wichtigsten sind: Kosten-, Zeit- und Arbeitsaufwand. Außerdem ist es natürlich ganz entscheidend, im Vorhinein zu wissen, welche Leistungen Sie von Ihrem Bauplaner für den bezahlten Preis erwarten können, um hinterher langwierige Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Fertighäusern können Sie das Verhältnis zwischen der Leistung des Bauunternehmens und ihrer eigenen frei wählen.
  • Die drei gängigsten Ausbaustufen sind „schlüsselfertig”, „technikfertig” und „ausbaufertig”.
  • Je mehr Sie selbst übernehmen, desto günstiger, aber auch zeit- und arbeitsaufwendiger wird Ihr Bauvorhaben.

Ausbaustufen von A bis S: Ausbaufertig, technikfertig, schlüsselfertig?

Die verschiedenen Ausbaustufen und ihr jeweiliger Leistungsumfang werden von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich bezeichnet. Deshalb sollten Sie immer beim Hersteller nachfragen, welche konkreten Leistungen er mit welcher Bezeichnung meint. Es gibt allerdings einige Grundtypen, unter denen „schlüsselfertig”, „technikfertig” und „ausbaufertig” zu den gängigsten Ausbaustufen zählen.

 

Das „schlüsselfertige“ Haus – die allround-Lösung

Wenn Sie ein schlüsselfertiges Haus bauen, kümmert sich der Anbieter neben dem Rohbau auch um den vollständigen Innenausbau, sodass Sie das Haus sofort beziehen können.

Haus konfigurieren

schlüsselfertig

 

Es gibt jedoch Abstufungen von „schlüsselfertigen“ Häusern:

  • Das „malerfertige Haus“: Malerarbeiten stehen noch an.
  • Das „tapezierfertige Haus“: Maler- und Tapezierarbeiten stehen noch an.
  • Das „Bad-Kompletthaus“: Beinhaltet komplette Haustechnik und bereits installierte Bäder.
    Unter Umständen müssen noch Bodenbeläge verlegt und Innentüren eingebaut werden.

Malerfertig, tapezierfertig, Bad-Kompletthaus

Das „technikfertige Haus“ – die Heimwerker-Lösung

Wenn sie sich für ein technikfertiges Haus entscheiden, dann wird Ihnen neben dem Rohbau die Haustechnik (meistens inklusive Heizungsanlage) gestellt. Viele wichtige Arbeiten des Innenausbaus müssen Sie jedoch eigenverantwortlich vornehmen. Dazu gehören unter anderem die Montage der Sanitäranlagen und das Verlegen von Fliesen.

 

technikfertiges Haus - für Heimwerker

Das „ausbaufertige Haus“ – die Profi-Lösung

Wenn Sie sich für ein Ausbauhaus entscheiden, dann finden Sie ein Haus vor, das lediglich im Rohbau abgeschlossen ist. Der Rest ist Ihre Arbeit.

ausbaufertiges Haus

Für ganz besonders eifrige Bauherren gibt es außerdem das „Bausatzhaus“. Hier werden Ihnen nur die Teile und Materialien geliefert und Sie bauen das gesamte Haus in Eigenleistung auf.

 

Bausatzhaus

Sie wollen wissen, wie genau sich die Wahl der jeweiligen Ausbaustufe auf den Gesamtpreis Ihres Fertighauses, Ihren Arbeits- und Zeitaufwand, die Betreuung und Sicherheit bei Ihrem Bauprojekt sowie die Individualisierungsmöglichkeiten Ihres Eigenheims auswirkt? All das erfahren Sie in unserem Artikel „Achtung Stufe! Was die verschiedenen Ausbaustufen von Fertighäusern für Sie bedeuten”. Haben Sie Fragen oder wollen sich weiter informieren, wie ihr persönliches Traumhaus aussehen könnte? Dann wenden Sie sich jederzeit gerne an unsere unabhängigen Experten oder nutzen Sie unser kostenloses Planungstool. Wir freuen uns auf Sie!

Anbieter & Bauherren Leistung

 

 

Das könnte Sie auch interessieren...