Bautipps

Ökologisch Bauen

Informationen rund ums Thema Energieeffizienz, Wohngesundheit und KfW-Förderung

Energieeffizienz

Das oberste Ziel bei der Verbesserung der Energieeffizienz ist die letztendliche Energieeinsparung des gesamten Haushalts. Dabei kann man aus einem breiten Spektrum an Möglichkeiten wählen. Denkbar wäre ein Mix aus Photovoltaik, Erdwärmeheizung und Regenwassernutzung oder man entscheidet sich gleich für ein Passivhaus, um die eigene Energiebilanz aufzubessern.

Baustoffe und Ökologie

Welche Materialien beim Bau des eigenen Traumhauses zum Einsatz kommen, hängt natürlich ganz von der Wahl des Bauherren ab bzw. welche Art von Haus gebaut werden soll. Beim ökologischen Bauen wird genau darauf geachtet nur schadstofffreie sowie nachhaltige Baustoffe zu verwenden. Im speziellen werden bei der Fertigstellung des Hauses auch nur ausgewählte Naturfarben, Naturputze, Bodenbeläge und Dachabdeckungen genutzt.

Wohngesundheit

Die Verwendung von 100% schadstofffreien Baustoffen ermöglicht die Vermeidung vieler allergischer Reaktionen und anderer ansonsten hervorgerufenen Krankheitserscheinungen wie z.B. Asthma. Das Gebiet der Wohngesundheit ist jedoch viel nachhaltiger und reicht noch weiter: Auch nach der Fertigstellung des Hauses muss auf die Schimmelvorbeugung und damit auf richtiges Lüftungsverhalten, unter Umständen mit Hilfe von Lüftungsanlagen geachtet werden.

Kosten und KfW-Förderung

Ein großer Vorteil des Ökohauses ist seine energieeffiziente Bauweise, die sich neuester Technologien und regenerativer Energiequellen bedient. So amortisieren sich anfängliche Kosten schon nach kurzer Zeit durch die immensen Energieeinsparungen. Der anfangs hohe finanzielle, aber umweltbewusste Einsatz wird von der Regierung außerdem gern gesehen und durch zahlreiche Fördermittel zum Teil abgefangen: Investition in Öko lohnt sich!